Bremen City Guide – Discovering the City like a Local

Hey Guys

Hope you enjoy your weekend! I really do, I finished my course work, went shopping in Roermond and today, I just relax in the sun… Last weekend, I spent some time with my family in Bremen and discovered some parts of the city, therefore I prepared a little guide about my go-to area(s) and some inspirational pics. Let’s go!


Hallo ihr Lieben

Ich hoffe, ihr genießt alle euer Wochenende, so wie ich. Ich habe endlich meine letzte Kursarbeit fertig, war gestern in Roermond ein wenig shoppen und heute genieße ich einfach nur die Sonne… Letztes Wochenende war ich bei meiner Familie in Bremen und habe einige coole Hotspots in Bremen entdeckt, deswegen kommt heute ein kleiner Guide über meine Lieblingsviertel und ein paar Inspirationen und Bilder. Also, los geht’s!

The „Viertel“ (Quarter)

We started our little city trip at the central station, where we arrived by train. My family lives quite outside of the center – so it took us around 30 minutes to get into the city…

Our first stop – the „Viertel“. What is this, you’re asking now? The quarter is very close to the city center and one of the color fullest, diverse and bohemian quarter in Bremen. Here, vintage shopping, bohemian and interior shops, vinyl stores and the most individual and extraordinary bars, cafés and restaurants are found at every corner. The two longest streets – Ostertorsteinweg and Vor dem Steintor – mark the end and beginning of the quarter. So if you’re a lover of individual boutiques for fashion, interior,  music or just enjoy drinking a coffee or beer, you’re absolutely right.


Das Viertel

Unser kleiner Städtetrip begann am Hauptbahnhof. Meine Familie wohnt etwas weiter außerhalb von Bremen, also mussten wir ca. 30 Minuten mit dem Zug in die Stadt fahren…

Unser erstes Ziel – das „Viertel“. Ooook, was genau ist das? Das Viertel befindet sich sehr nah am eigentlichen Stadtzentrum und ist eins der buntesten, vielfältigsten und bohemian Viertel in Bremen. Hier findet ihr alles, was das Herz begehrt, Vintage Läden, Interior und Indie/Bohemian Boutiquen, Schallplattenläden und ganz individuelle, kleine und außergewöhnliche Bars, Cafés und Restaurants. Die zwei langen Straßen – Ostertorsteinweg und Vor dem Steintor – sind im Prinzip Anfang und Ende dieses Viertels. Wenn ihr also alles Einzigartige und Bunte, von Fashion und Interior Läden über Musik liebt, oder einfach nur einen Kaffee oder ein Bier genießen wollt, hier seid ihr richtig aufgehoben.

The Old Town

Next up, we walked all the way to the old center of town. Along the theater, art gallery right into the heart of the city. What can you expect here? The historic market square with buildings standing under the UNESCO World Heritage protection, with medieval and Renaissance architecture. Especially the Dome, Town Hall and Roland Statue (the symbol of freedom and trading) caught my attention! After our short cruise along the market, we turnt left into the direction of the Weser, on our minds was the next extraordinary quarter in Bremen: The Schnoor.


Die Altstadt

Als nächstes liefen wir gemütlich in Richtung des alten Zentrums der Stadt. Vorbei am Theater, der Kunsthalle direkt ins Herz der Stadt. Hört sich langweilig an? Aber hier ist so viel zu sehen! Zum Beispiel der historische Marktplatz mit Gebäuden, die unter dem UNESCO Weltkulturerbe stehen, in mittelalterlicher oder Renaissance Architektur. Gerade der Dom, das Rathaus und die Roland Statue (das Symbol des Friedens und des Handels) haben es mir angetan! Nach unserem kleinen Rundgang auf dem Marktplatz ging es für uns links herum in Richtung der Weser. In Gedanken hatten wir bereits das nächste, außergewöhnliche Viertel in Bremen: Den Schnoor.

The Schnoor

The Schnoor – the tiniest and oldest area of Bremen, built in the 14th and 15th century. What I loved the most were the little, half-timbered houses sloping slightly to the right or left…. Everywhere, you find cute, petite boutiques with souvenirs, handmade porcelain, arts or jewelry – I couldn’t resist and bought a really pretty, silver ring! As well, the area has twisted and narrow lanes along the house line that hide secret walks or cute restaurants. Definitely look for a cute, smaller restaurant with home cooking food, they are one of the best there!


Der Schnoor

Der Schnoor – der kleinste und älteste Teil von Bremen wurde im 14. und 15. Jahrhundert gebaut. Am Liebsten mag ich hier die leicht schräg stehenden Fachwerkhäuser… Überall könnt ihr kleine, süße Mädchen mit Souvenirs, handgemachtem Porzellan, Kunst oder Schmuck finden – ich konnte mal wieder nicht widerstehen und kaufte mir einen wirklich schönen, silbernen Ring! Außerdem hat das Viertel die wohl verwinkeltsten und engsten Sträßchen entlang der Häuser und versteckt den ein oder anderen Gang oder auch Restaurant hinter diesen verwinkelten Gassen. Haltet am besten Ausschau nach kleinen, süßen Restaurant mit Hausmannskost, das sind die besten!

schnoor
An Alley in the Schnoor

So that was actually everything we discovered and saw, lastly we enjoyed a fresh drink at the Weser in one of the many restaurants along the bank… I hope this helped and inspired you and tell me where you went last weekend and which place you’d love to visit next!


Also, das war im Prinzip alles, was wir entdeckt und gesehen haben, am Schluss haben wir uns noch eine kleine Erfrischung am Flussufer der Weser gegönnt… Ich hoffe euch hat dieser kleine Post geholfen und inspiriert. Was habt ihr letztes Wochenende so gemacht und welchen Ort werdet ihr als nächstes besuchen?

Stay sparkling!

signatur

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s